Logo Coraameer, führt zur Startseite

Shiatsu während Schwangerschaft und Geburt

Shiatsu für Mama und Baby

Unterstützung und Hilfe
während Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit

Du möchtest dich in der Schwangerschaft spüren, die Bindung zu deinem Baby intensivieren und dich emotional und körperlich auf die Geburt vorbereiten. 

Ich bin für dich da und unterstütze dich mit Shiatsu und Ayurveda in allen Belangen während der Schwangerschaft und mit all meiner Erfahrung und den vielen begleiteten Geburten kann ich dich konkret auf das Loslassen unter der Geburt vorbereiten. 

Auch bei Schwierigkeiten, Überforderung, Ängsten, Schmerzen und nach medizinischen Eingriffen begleite ich dich sehr gerne. Lass dich unterstützen.

Shiatsu

Ich unterstütze und behandel dich einfühlsam während der Schwangerschaft, unter der Geburt und in der Babyzeit, auch bei Schwierigkeiten, Schmerzen und Ängsten.

Zusammen begegnen wir auch möglicher Überforderung und der Situation nach Eingriffen durch Medizin und Technik.

Durch die Behandlung schafft dein Nervensystem zu entspannen, die Symptome gehen zurück und Wohlbefinden und Freude stellen sich ein.

Folgende Situationen können mit Shiatsu behandelt werden:

  • ungünstige Position des Babys im Bauch

  • Beckenschiefstand

  • Angst

  • Schmerzen

  • Depression

  • Stress nach Fehlgeburten

  • Kaiserschnitt

  • Frühgeburt

  • schwierigen/
    traumatischen Geburten

Traumatherapie (Geburtstrauma)

Traumatisierung entsteht, wenn dein System aufgrund eines Übermaßes an Stress überfordert ist und keine Bewältigungsstrategien zur Verfügung stehen. Traumatische Erlebnisse sind mit Gefühlen von Kontrollverlust und Ohnmacht verbunden. Starke Selbstzweifel, Schuld- und Schamgefühle sind die Folge.

Folgende Situationen können sehr gut mit Traumatherapie behandelt werden:

nach überwältigenden Geburten, die zu lange oder zu schnell waren, wo Narkose und Medikamente nötig waren

Neben Kontrollverlust und Ohnmacht können Angst und Panik, Schlafstörungen und innere Unruhe, depressive Verstimmung und sozialer Rückzug, Albträume und sich fremd fühlen im eigenen Körper weitere Symptome sein.

Die Symptome sind so individuell wie die Geschehnisse, die ihnen zugrunde liegen.

Babytherapie

In der Babytherapie können wir erkennen, wo in der Schwangerschaft, unter der Geburt oder auch im Wochenbett zu viel Aufregung für das Baby gewesen sein könnte.

Das erkennt man unter anderem an den Bewegungen des Babys. Auch erkennen wir, ob der Stress, die Überreaktion durch Schreien, große Unruhe und nicht in den Schlaf finden können an der Geburt liegen könnte. Denn das Baby hat ein eigenes Erleben seiner Geschichte. Oftmals meinen wir zu verstehen, was das Problem war oder ist, aber das Baby zeigt noch etwas anderes, was man aus seiner Babykörpersprache und seinem Weinen lesen kann.

Folgende Situationen können sehr gut mit Babytherapie behandelt werden:

  • Anpassungs- oder Regulationsstörungen Koliken, viel Weinen, Unruhe, nicht gut in den Schlaf finden können
  • bei Stress während der Schwangerschaft oder unter der Geburt.

mtliche Interventionen bei der Geburt – wie künstliche Geburtseinleitung, Mittel zur Eröffnung des Muttermundes und zur Beschleunigung der Wehen, jegliche Narkose, Saugglocke, Nabelschnurkomplikationen oder Kaiserschnitt, zu früh geboren, Krankenhausaufenthalte und Trennungen von der Mutter.

×